LASEK

Neue Impulse setzen.

Zur Korrektur von Fehlsichtigkeiten wird bei Auge & Laser die berührungslose Laseroperation LASEK, Laser Associated SubEpithelial Keratomileusis, angewandt. Mit einem Laser wird das Epithel, die oberste, regenerationsfähige Schicht der Hornhaut, auf den Mikrometer genau abgetragen. Danach wird die Hornhautoberfläche mit dem laseraktiven Excimerlaser so modelliert, dass der Sehfehler korrigiert wird.

Sowohl das Abtragen der obersten Hornhautschicht (Epithel) als auch die eigentliche Hornhautkorrektur mit dem Excimerlaser sind völlig schmerzlos. Nach der Operation wird eine schützende Verbandskontaktlinse eingesetzt. Das abgetragene Epithel heilt in den folgenden Stunden bzw. Tagen unter der Kontaktlinse wieder zu. Die Kontaktlinse wird nach 3 bis 5 Tagen wieder entfernt.

Da nicht jeder Patient für eine Behandlung mit dem Excimerlaser in Frage kommt, ist vor jeder Augenoperation eine ausführliche Voruntersuchung angesetzt. Mehr Informationen zur Augenärztlichen Untersuchung sowie zum Ablauf der LASEK Methode finden Sie hier.